BGH, Beschluss vom 10.11.2022, AZ VIII ZR 88/21

Aus­ga­be: 10 — 11/2022

Zur Ver­let­zung des Anspruchs der Par­tei auf recht­li­ches Gehör gemäß Art. 103 Abs. 1 GG im Zusam­men­hang mit Vor­trag über die Ent­behr­lich­keit der Frist­set­zung zur Nach­er­fül­lung (hier: gänz­lich unbe­rück­sich­tigt geblie­be­ner Vor­trag des Käu­fers zu einer wei­te­ren im Fahr­zeug ver­bau­ten unzu­läs­si­gen Abschalt­ein­rich­tung in Gestalt eines “Ther­mofens­ters” und zu einem unab­hän­gig von einer Nach­bes­se­rung dem Fahr­zeug anhaf­ten­den mer­kan­ti­len Min­der­wert wegen Betrof­fen­heit vom soge­nann­ten Abgasskandal).

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: https://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rech…