Zum Vor­lie­gen eine Gehörs­ver­sto­ßes wegen über­spann­ter Anfor­de­run­gen an die Sub­stan­ti­ie­rung des Kla­ge­vor­brin­gens (Fort­füh­rung Senats­be­schluss vom 14. März 2017 — VI ZR 225/16, VersR 2017, 966 Rn. 7; BGH, Beschluss vom 7. Juni 2018 — III ZR 210/17, WM 2018, 1252 Rn. 4).

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=Aktuell&Sort=12288&Seite=4&nr=90227&pos=146&anz=462