ZPO § 520 Abs. 2 Satz 3

Ein Rechts­an­walt darf grund­sätz­lich dar­auf ver­trau­en, dass einem ers­ten Antrag auf Ver­län­ge­rung der Beru­fungs­be­grün­dungs­frist statt­ge­ge­ben wird, sofern er erheb­li­che Grün­de wie Arbeits­über­las­tung oder Urlaubs­ab­we­sen­heit dar­ge­legt hat.

ZPO § 233 Abs. 1 Satz 1 B, C

Der Rechts­an­walt muss sich nicht dar­über ver­ge­wis­sern, ob sei­nem erst­ma­li­gen Antrag auf Ver­län­ge­rung der Beru­fungs­be­grün­dungs­frist statt­ge­ge­ben wur­de, wenn er nach dem Inhalt der mit­ge­teil­ten Grün­de auf eine Ver­län­ge­rung ver­trau­en durf­te.

Infor­ma­tio­nen: