Ein “Vier-Augen-Prin­zip” zur Über­prü­fung eines Ergeb­nis­ses einer Geschwin­dig­keits­mes­sung per Laser-Mess­ge­rät gibt es nicht. Zur Fest­stel­lung des Geschwin­dig­keits­ver­sto­ßes sind die Grund­sät­ze der frei­en Beweis­wür­di­gung her­an­zu­zie­hen.…

Infor­ma­tio­nen: