1. Die stra­ßen­ver­kehrs­recht­li­chen Gefähr­dungs­haf­tung kann von Teil­neh­mern einer Ver­an­stal­tung , bei der Fahr­zeu­ge auf einer geschlos­se­nen Stre­cke bewegt wer­den, gegen­über dem Ver­an­stal­ter zuguns­ten ande­rer Teil­neh­mer wirk­sam aus­ge­schlos­sen werden.2. Ein…

sol­cher Haf­tungs­aus­schluss ist grund­sätz­lich auch durch vom Ver­an­stal­ter gestell­te All­ge­mei­ne Geschäfts­be­din­gun­gen möglich.3. Fahr­feh­ler von Teil­neh­mern einer Ver­an­stal­tung, die dar­auf zielt, den Gren­ze­be­reich der eige­nen Fahr­zeu­ge zu erar­bei­ten und zu ver­bes­sern, begrün­den nicht schon des­halb den Vor­wurf eines grob fahr­läs­si­gen Ver­hal­tens, weil beson­ders hohe Fahr­ge­schwin­dig­kei­ten zu erhöh­ten Anfor­de­run­gen an die Fahr­zeug­be­herr­schung füh­ren.

Infor­ma­tio­nen: