Das Ver­hän­gen von Ord­nungs­mit­teln nach § 178 GVG kann auch auf Umstän­de gestützt wer­den, die sich zwar nicht aus dem Ord­nungs­mit­tel­be­schluss erge­ben, die dem Betref­fen­den dem Pro­to­koll der Haupt­ver­hand­lung…

(vdvka)  Das Ver­hän­gen von Ord­nungs­mit­teln nach § 178 GVG kann auch auf Umstän­de gestützt wer­den, die sich zwar nicht aus dem Ord­nungs­mit­tel­be­schluss erge­ben, die dem Betref­fen­den dem Pro­to­koll der Haupt­ver­hand­lung zufol­ge aber bekannt sind.

Dem Ober­lan­des­ge­richt obliegt als Beschwer­de­ge­richt nach § 181 Abs. 3 GVG eine eige­ne Prü­fung auch im Hin­blick auf Art und Maß des Ord­nungs­mit­tels.

Infor­ma­tio­nen: