1. Wer­den beim Ent­la­den von Heiz­öl aus einem Tank­last­wa­gen wegen einer Undich­tig­keit des zur Schlauch­trom­mel des Wagens füh­ren­den Ver­bin­dungs­schlau­ches die Stra­ße und das Haus­grund­stück des Bestel­lers beschä­digt, ist das dem Betrieb des Kraft­fahr­zeu­ges zuzu­rech­nen (Abgren­zung zum Senats­ur­teil vom 23. Mai 1978 — VI ZR 150/76, BGHZ 71, 212 ff.).

2. Das Ent­la­den von Öl aus einem Tank­last­wa­gen mit­tels einer auf ihm befind­li­chen Ent­la­de­vor­rich­tung gehört zum “Gebrauch” des Kraft­fahr­zeu­ges (Anschluss an Senats­ur­teil vom 26. Juni 1979 — VI ZR 122/78, BGHZ 75, 45 ff.). Die­se Aus­le­gung steht mit der 1. und 5. KH — Richt­li­nie in Ein­klang.

Infor­ma­tio­nen: