Ein “Vier-Augen-Prin­zip”, nach dem eine Geschwin­dig­keits­mes­sung mit dem Laser­mess­ge­rät Riegl FG 21-P nur zur Grund­la­ge einer Ver­ur­tei­lung gemacht wer­den kann, wenn der vom Gerät ange­zeig­te Mess­wert und die Über­tra­gung…

die­ses Mess­wer­tes in das Mess­pro­to­koll von einem zwei­ten Poli­zei­be­am­ten kon­trol­liert wor­den sind, exis­tiert nicht (Anschluss an OLG Hamm BeckRS 2012, 18144 u. 18145; ent­ge­gen AG Sig­ma­rin­gen BeckRS 2010, 14721).

Infor­ma­tio­nen: