Der Ange­klag­te ist nicht hin­rei­chend ver­tei­digt, wenn bei kurz­fris­ti­ger Erkran­kung des Pflicht­ver­tei­di­gers ein ande­rer Ver­tei­di­ger für einen Tag der Haupt­ver­hand­lung bestellt wird, um die Ver­neh­mung eines Zeu­gen zu ermög­li­chen…

, ohne dass der Ersatz­ver­tei­di­ger sich in die Sache ein­ar­bei­ten konn­te.

Infor­ma­tio­nen: