Die Stadt Zwickau muss dem Kläger wegen eines Schlagloches Schadenersatz in Höhe von 2584,- EUR leisten. Dazu muss sie noch Anwaltskosten des Klägers i. H. v. 300,- EUR berappen.Die…

(vdvka)  Die Stadt Zwickau muss dem Kläger wegen eines Schlagloches Schadenersatz in Höhe von 2584,- EUR leisten. Dazu muss sie noch Anwaltskosten des Klägers i. H. v. 300,- EUR berappen.
Die 2. Zivilkammer entschied durch Vorsitzende Richterin am Landgericht Birgit Borris als Einzelrichterin, dass das Schlagloch für Verkehrsteilnehmer nicht mehr hinzunehmen war. Sie hat die Verursachungs- bzw. Verschuldensbeiträge mit 70 Prozent zu 30 Prozent zu Lasten der Stadt Zwickau gewichtet. Dem Kläger W. wurde nicht der volle geltend gemachte Schadenersatzanspruch zugesprochen, weil er nach Überzeugung der Richterin nicht auf Sicht gefahren ist und ihm auch die Betriebsgefahr seines Fahrzeugs angelastet werden musste. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Informationen:

  • Veröffentlicht: 27.07.2010