1. Bei einem Auf­fahr­un­fall wird der Anscheins­be­weis für einen schuld­haf­ten Ver­kehrs­ver­stoß des Auf­fah­ren­den (zu gerin­ger Abstand und/oder Unauf­merk­sam­keit) in der Regel auch dann nicht erschüt­tert, wenn der Fah­rer des…

vor­de­ren Fahr­zeugs ohne ver­kehrs­be­ding­ten Anlass eine abrup­te Brem­sung durch­ge­führt hat.2. Bei einer abrup­ten Brem­sung ohne äuße­ren Anlass liegt aller­dings gleich­zei­tig ein schuld­haf­ter Ver­kehrs­ver­stoß des vor­aus­fah­ren­den Fahr­zeug­füh­rers vor; bei einem Auf­fahr­un­fall kann eine Haf­tungs­quo­te von 50 Pro­zent in Betracht kom­men.

Infor­ma­tio­nen: