1. Zu den Anfor­de­run­gen an die Durch­füh­rung einer Wahl­licht­bild­vor­la­ge.

2. Eine gericht­li­che Beweis­wür­di­gung ist rechts­feh­ler­haft, wenn das Gericht sich den Urteils­grün­den nicht mit auf­drän­gen­den Beweis­mit­teln und Bewei­ser­kennt­nis­sen aus­ein­an­der­setzt.

Infor­ma­tio­nen: