Wird ein Fahr­zeug, das unbe­fugt auf einem Pri­vat­grund­stück in ver­bo­te­ner Eigen­macht abge­stellt wird, im Auf­trag des Grund­stücks­be­sit­zers im Wege der berech­tig­ten Selbst­hil­fe ent­fernt, ent­spricht dies dem objek­ti­ven Inter­es­se und dem mut­maß­li­chen Wil­len des Fahr­zeug­hal­ters. Er ist des­halb nach den Grund­sät­zen einer berech­tig­ten Geschäfts­füh­rung ohne Auf­trag zum Ersatz der für die Ent­fer­nung erfor­der­li­chen Auf­wen­dun­gen ver­pflich­tet.

Infor­ma­tio­nen: