BGB § 675 Abs. 1 Die zeit­li­che Dring­lich­keit einer zur Ver­mei­dung des Ver­jäh­rungs­ein­tritts gebo­te­nen Kla­ge­er­he­bung kann dem Man­dan­ten durch den Hin­weis des Rechts­an­walts hin­rei­chend ver­deut­licht wer­den, “sofort” Kla­ge…

(vdvka)  BGB § 675 Abs. 1

Die zeit­li­che Dring­lich­keit einer zur Ver­mei­dung des Ver­jäh­rungs­ein­tritts gebo­te­nen Kla­ge­er­he­bung kann dem Man­dan­ten durch den Hin­weis des Rechts­an­walts hin­rei­chend ver­deut­licht wer­den, “sofort” Kla­ge erhe­ben zu müs­sen.

ZPO §§ 141, 448

Über den tat­säch­li­chen Inhalt eines zwi­schen einem Man­dan­ten und sei­nem recht­li­chen Bera­ter geführ­ten Bera­tungs­ge­sprächs ist in Erman­ge­lung sons­ti­ger Beweis­mit­tel eine bei­der­sei­ti­ge Par­tei­an­hö­rung vor­zu­neh­men.

Infor­ma­tio­nen: