Bei der Prü­fung eines Mit­ver­schul­dens gemäß § 254 Abs. 1 BGB darf ein Ver­schul­den, das nur gesetz­lich ver­mu­tet wird, nicht berück­sich­tigt wer­den (hier: § 832 BGB).

Infor­ma­tio­nen: