1. Zur Bewer­tung einer nega­ti­ven MPU bei Alko­hol­miss­brauch und Absti­nen­zemp­feh­lung durch die Gut­ach­ter. 2. Fehlt in der Anord­nung zur Bei­brin­gung eines MPU-Gut­ach­ten der Hin­weis auf Ein­sicht in die dem…

(vdvka)  1. Zur Bewer­tung einer nega­ti­ven MPU bei Alko­hol­miss­brauch und Absti­nen­zemp­feh­lung durch die Gut­ach­ter.

2. Fehlt in der Anord­nung zur Bei­brin­gung eines MPU-Gut­ach­ten der Hin­weis auf Ein­sicht in die dem Gut­ach­ter zu über­sen­den­den Unter­la­gen aus der Behör­den­ak­te (§ 11 Abs. 6 Satz 2 FeV), steht dies der Ent­zie­hung der Fahr­erlaub­nis nicht ent­ge­gen, wenn der Betrof­fe­ne sich durch aus­drück­li­che Erklä­rung mit der Wei­ter­ga­be der Unter­la­gen ein­ver­stan­den erklärt, das Gut­ach­ten in Auf­trag gege­ben und vor­ge­legt hat.

Infor­ma­tio­nen: