1. Arbeits­un­fä­hig­keit i.S. von §1 Abs.3 Satz 1 MB/KT 2009 ent­fällt nicht, wenn der Ver­si­cher­te ledig­lich zu ein­zel­nen Tätig­kei­ten in der Lage ist, die im…

Rah­men sei­ner Berufs­tä­tig­keit zwar auch anfal­len, iso­liert aber kei­nen Sinn ergeben.2. Arbeits­un­fä­hig­keit eines Rechts­an­walts ist gege­ben, wenn die­sem die Fähig­keit zur umfas­sen­den Bear­bei­tung der über­nom­me­nen Man­da­te und Ver­tre­tung des Man­dan­ten fehlt.

Infor­ma­tio­nen: